Geschichte

Das Spital Uster kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Ein Überblick.

 

1883

Gründung des Krankenasyl Uster am 14. November (in gemieteten Räumlichkeiten) mit 7 Kranken- und 2 Notbetten

1889

Gebäude 1888

Neubau mit 27 Betten (eigener Bau)

1895 die unentgeltliche Gemeindekrankenpflege wird eingeführt
1908

Gebäude im Jahr 1908

erste Erweiterung um einen zweistöckigen Flügel, nun 45 Betten (steht heute nicht mehr)

1915 Röntgenzimmer bezugsbereit
1920

Absonderungshaus 1920

Das Absonderungshaus wird eingeweiht.

1920 Krankenasyl Uster heisst nun offiziell Krankenhaus Uster
1933

Bauarbeiten im Jahr 1932 am heutigen A-Trakt

Einweihung des heutigen «A-Trakt» am 15. Juli und Eröffnung der neuen Spitalbauten. Das Ustermer Krankenhaus zählt 126 Patienten-, 20 Schwestern- und 20 Dienstbetten.

1960

Aus dem «Gemeindekranken-Verein» von 1882 wird ein Zweckverband von 16 Gemeinden im Sinn des zürcherischen Gemeindegesetzes. (noch ohne Bezirk Pfäffikon)

1963

Das Chefarzt-System mit drei Chefärzten wird eingeführt.

1963

Rettungsfahrzeug Spital Uster 1963

Ein neues Bettenhaus ersetzt das allererste Spitalgebäude.

Das erste Spezial-Rettungsfahrzeug wird eingesetzt.

1964

Eröffnung des neuen Personalhauses

1965 Fertigstellung der Erweiterungsbauten (Bettenhaus Süd, Physikalische Therapie)
1983

Gebäude im Jahr 1983

5. November: 100-Jahr-Feier

1989 -1995

Umsetzung der ersten drei Bauetappen

1998 Küche wird saniert.
1999 Beitritt Pfäffikon, Hittnau, Fehraltorf, Russikon, Wildberg in den Zweckverband
2000 Dachgeschoss wird bezogen (A4).
2000 Geburtenrekord: Erstmals kommen über
1000 Babys in Uster auf die Welt.
2001 Eröffnung des neuen Restaurants
2004 Abschluss der vierten Ausbau-Etappe (2000 bis 2003), Kosten: rund CHF 100 Millionen
2010

Flugaufnahme Gebäude im Jahr 2010

Anbau Trakt A0/A1 wird fertig gestellt (8 neue Bettenzimmer)

2012

Anbau Spital Uster linkerhand vom Haupteingang

Neue Praxisräume (u.a. für Notfallpraxis) und Büros werden linkerhand vom Haupteingang geschaffen

Erstmals werden über 50'000 Patientinnen und Patienten betreut und behandelt

2014

Ein neuer Computertomograf mit geringerer Strahlung wird in Betrieb genommen.

2015

Neonatologie-Abteilung wird eröffnet.

Zurück