Angebot Venenchirurgie

Die Venenchirurgie umfasst die operative Therapie des Krampfaderleidens. Nach einer eingehendenden fachärztlichen Abklärung wird der individuell zugeschnittene Therapieplan definiert.


Haben Sie sichtbare Krampfadern, Schweregefühl in den Beinen, oder gar abendliche Schwellungszustände (vor allem Knöchelregion), ausgeprägter im Sommer? Haben Sie unschöne Hautveränderungen, Krämpfe? Hatten Sie schon einmal eine Venenentzündung oder gar eine Thrombose? − In solchen Fällen ist die Abklärung der Venen sinnvoll.


Moderne Methoden

Chirurgisch arbeiten wir mit verschiedenen Methoden:

  • Die (beiden) grossen Stammvenen (auch Rosenvenen) werden mittels klassischem Venenstripping entfernt.
  • Eine Alternative zum Stripping ist der Verschluss der Stammvenen mittels Katheter. Das ist eine Radiofrequenz-Methode, das sogenannte ClosureFast-Verfahren (VNUS). Dieser Eingriff ist schonungsvoller − weniger Schmerzen, weniger Blutergüsse − bei gleichen Resultaten, wird aber nicht immer von der Krankenkasse bezahlt.
  • Nebenastvarizen − medizinisch für Krampfadern − werden mit der Häkchen-Methode entfernt. Dies ist über wenige Millimeter grosse Schritte möglich.
  • Perforansvenen − Verbindungsvenen zwischen tiefem und oberflächlichem Venensystem − werden, sofern notwendig, über Mini-Schnitte unterbunden.

Ambulant und stationär möglich

Je nach Operationsmethode und Ausmass des Eingriffes wird die Operation ambulant oder unter stationären Bedingungen − in der Regel mit einer Spitalübernachtung − durchgeführt. Bei der Katheter-Methode ist die Operation bei günstigen Bedingungen auch in Lokalanästhesie möglich, meistens ambulant.

Durch die Operation nicht behandelt werden können die unschönen Besenreiser und die feinen, netzartig aufgezweigten retikulären Varizen. Diese können aber erfolgreich – empfehlenswert erst nach einer Operation – mittels Verödung angegangen werden.

Meist durch Krankenkasse vergütet

Krampfader-Operationen werden in der Regel durch die Krankenkasse bezahlt. Ausnahme ist die Katheter-Ablatio der Stammvenen (Verödung). Sie ist noch keine Pflichtleistung der Grundversicherung. Bei zusatzversicherten Patienten werden die Kosten in der Regel von der Krankenkasse übernommen.

Das ClosureFast-Verfahren im Video erklärt

Team

Porträt

Unserer Spezialist für die Venenchirurgie ist Dr. med. Horst Büchel. Er betreut die Venensprechstunden.

 

Dabei besteht eine enge Kooperation mit der angiologischen-pflebologischen Sprechstunde des Spitals Uster, die von Fachärzten für Angiologie des Universitätsspital Zürich durchgeführt werden.

Mit der Venenpraxis Zentrum Brunnenhof  besteht innerhalb des Venen-Kompetenznetzes Uster ebenfalls eine enge Zusammenarbeit.

Kontakt

Venensprechstunde Spital Uster

Verantwortlicher Arzt: Dr. med. Horst Büchel, Chefarzt Allgemeinchirurgie / Traumatologie

 

Terminvereinbarungen

Sekretariat Chirurgie: 08:00 – 12:00 Uhr
  13:00 - 17:00 Uhr
Telefon: +41 (0) 44 911 14 12
Angiologie-Sprechstunde: +41 (0) 44 911 13 30