Patientenzufriedenheit

Was läuft im Spitalalltag aus Sicht der Patientinnen und Patienten gut? Was weniger? – Regelmässig finden dazu Befragungen statt. Durch uns selbst oder einen externen Partner.


Alle Patientinnen und Patienten haben die Möglichkeit, am Ende ihres Spitalaufenthaltes einen Fragebogen auszufüllen. Rund 1'000 Patientinnen und Patienten nutzen diese Möglichkeit pro Jahr. Die darin enthaltenen Anregungen sind für uns sehr wertvoll, um unsere Dienstleistungen stets verbessern zu können. Deshalb wertet der Patientendienst alle Rückmeldungen jedes Quartal aus und leitet diese anonymisiert an die einzelnen Abteilungen weiter. Diese analysieren die Kritikpunkte und leiten daraus entsprechende Massnahmen ab.

Lob tut gut, Kritik ist wertvoll

Über 90 Prozent der Patientinnen und Patienten bewerten den Gesamteindruck des Spitals als sehr gut oder gut. Besonders gelobt werden die fachkompetente Behandlung durch Ärzte und Pflegende, der freundliche Umgang sowie die Dienstleistungen der Hotellerie. Aber auch Kritik ist wertvoll. Vor allem die ausführlichen Kommentare der Patientinnen und Patienten sind aufschlussreich, da sie oft konkrete Verbesserungsmöglichkeiten enthalten. In der Folge können die Dienstleistungen und Abläufe im Spital permanent verbessert werden.

Weitere Befragungen durch externen Partner

In Zusammenarbeit mit der hcri AG (vormals Verein Outcome) finden weitere Befragungen zur Patientenzufriedenheit statt. So werden akutstationäre Patientinnen und Patienten, die älter als 18 Jahre sind und mindestens einen Tag und eine Nacht im Spital waren, zu ihrem Spitalaufenthalt befragt. Sie erhalten dazu per Post einen Fragebogen, der nach streng wissenschaftlichen Kriterien entwickelt wurde. Ziel ist es, anhand von 15 Fragen die persönlich empfundene Qualität zu messen.