Angebot Bildung Pflege

Mit einer guten Aus- und Weiterbildung sichern wir auch zukünftig eine qualitativ hochstehende Pflege.


Wir bieten alljährlich zehn FaGe-Lernenden eine attraktive Lehrstelle im Akutspital. Studierenden der höheren Fachschule und Fachhoch- schule Pflege und Studierenden BSc Hebammen stellen wir Praktikumsplätze in allen Fachbereichen des Spitals zur Verfügung. In den Bereichen Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpflege bieten wir eine zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung an.

Wir arbeiten mit folgenden Bildungsinstitutionen zusammen: CBZ Zürich, ZAG Winterthur, ZHAW und FHS St.Gallen sowie Z-INA.

 


Die Lehrbetriebe gestalten die FaGe-Lehre individuell

Die FaGe-Lehre ist – nach den thematischen Vorgaben des BBT – individuell gestaltet. Das 1. Lehrjahr ist schwerpunktmässig im Hotelfachbereich und in der Pflege angesiedelt. Zusätzliche Kurzpraktika in den Bereichen Wäscherei, Floristik, Küche und Spital-Restaurant runden den Einblick ab. Das 2. Lehrjahr erweitert das Spektrum. Die Lernenden erleben ein mehrmonatiges Praktikum in einer Langzeitinstitution mit dem Schwerpunkt der Lebensumfeldgestaltung, und sie erhalten einen Einblick in die verschiedenen Abteilungen der Verwaltung. Im 3. Lehrjahr vertiefen die Lernenden ihr pflegerisches Fachwissen auf einer Bettenstation. Ein einmonatiges Wunschpraktikum rundet die Lehre ab.

Weitere Informationen zur FaGe-Lehre

Direktanstellung für Studierende HF Pflege

Studierende HF Pflege können sich für ihre gesamte Ausbildungszeit am Spital Uster anstellen lassen. In drei sechsmonatigen Praktika lernen sie die praktische Umsetzung der Pflege in einem Akutspital. Versierte Bildungsverantwortliche und Berufsbildnerinnen sowie kompetente Pflegefachpersonen unterstützen den Lernprozess in der Praxis. Der theoretische Unterricht läuft über die Bildungsinstitution CBZ oder ZAG.

Direktanstellung

Weiterbildung in der Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpflege

In den Fachbereichen Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpflege bieten wir eine zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung an, die mit einem eidgenössisch anerkannten Diplom abgeschlossen wird. Die praktische Ausbildung erfolgt im betreffenden Fachbereich am Spital Uster, zum Teil in Zusammenarbeit mit anderen Spitälern. Der theoretische Unterricht wird an der Höheren Fachschule für Intensiv-, Notfall- und Anästhesiepflege Kanton Zürich Z-INA durchgeführt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei den jeweiligen Fachbereichen. 

berufsbegleitende Weiterbildungen

Schnuppertage helfen bei der Berufswahl

Interessierten Jugendlichen ab 14 Jahren, die einen Sek A- oder Sek B-Abschluss anstreben, bieten wir viertägige Schnupperpraktika an.

Schnupperwoche

Eignungspraktika öffnen die Tür zur Pflegeausbildung

Das Spital Uster beteiligt sich an der Eignungsabklärung für Kandidatinnen und Kandidaten der Ausbildung höhere Fachschule Pflege (HF) für die Bildungszentren im Kanton Zürich.

Kontaktperson: Sonja Krenger

Pflegepraktikum für einen Einblick in den Akutspital-Alltag

Interessierten Schulabgängern oder Personen, die sich beruflich verändern wollen, bieten wir mehrmonatige Praktika auf einer Bettenstation. Sie arbeiten in einem Pflegeteam und erhalten Einblick in pflegerische, therapeutische und hauswirtschaftliche Aufgaben. So können Sie die Berufe des Gesundheitswesens fundiert kennenlernen. Bei Interesse bitten wir Sie, Ihr vollständiges Bewerbungsdossier an Human Resources zu schicken.

Fortbildungsprogramm

Unser breites internes Fortbildungsprogramm steht auch Externen offen.

Zum Fortbildungsprogramm

Wiedereinstieg in den Pflegeberuf

Denken Sie darüber nach, in den Pflegeberuf zurückzukehren? Dann kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie unverbindlich.

Kontakt aufnehmen

Team

Porträt

Kompetente Bildungsfachleute und eine gute Infrastruktur ermöglichen eine moderne Aus- und Weiterbildung – zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten.


Unsere Bildungsfachleute begleiten jährlich insgesamt rund 55 FaGe-Lernende, Studierende Pflege HF/FH und Hebammen BSc während ihrer praktischen Ausbildung. Zusätzlich betreuen sie Praktikantinnen und Praktikanten bei ihren kürzeren oder längeren Einsätzen auf einer Bettenstation oder in einem Fachbereich.

Lernen ist ein lebenslanger Prozess. So coachen die Bildungsfachleute auch Mitarbeitende der Fachbereiche Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpflege während ihrer Weiterbildung zur dipl. Expertin/Experte Anästhesie NDS HF / Intensivpflege NDS HF / Notfallpflege NDS HF.

Ausbilder verfügen über Spezialausbildung

Eine fundierte praktische Ausbildung verlangt pädagogisch und fachlich gut ausgebildetes Pflegepersonal. Deshalb verfügen alle Bildungsverantwortlichen und Berufsbildnerinnen neben einer soliden Grundausbildung und Berufserfahrung in der Pflege über pädagogische Weiterbildungen.

Die Ausbildung in der Pflegepraxis findet hauptsächlich direkt auf den Bettenstationen und in den Fachbereichen statt. In Praxisraum wird – mit Unterstützung der Bildungsverantwortlichen – das berufliche Handeln reflektiert und geübt. Für das Aufarbeiten theoretischen Wissens steht eine Fachbibliothek zur Verfügung. 

Kontakt

Fragen, Anregungen oder Bewerbungsdossiers für Eignungspraktika können Sie uns gern über das Formular schicken.

Sie können ihrer Bewerbung maximal 1 Datei(en) beilegen. Klicken Sie auf “Durchsuchen” um eine Datei anzufügen. Wo mehrere Beilagen erlaubt sind, können Sie die Dateien nacheinander oder in einem Schritt anfügen.