Angebot Endoskopie

Mithilfe der Endoskopie können unsere Fachärzte verschiedene Organe – wie Magen, Darm oder Atemwege – untersuchen, Krankheiten erkennen und Gewebeproben entnehmen.


Im Bereich der Gastroenterologie (Magen und Darm) sowie der Pneumologie (Atemwege) führen unsere Spezialisten endoskopische Untersuchungen und Eingriffe der folgenden Erkrankungen durch:

Gastroenterologie:

  • Speiseröhrenerkrankungen
  • Magenerkrankungen
  • Darmerkrankungen
  • Lebererkrankungen
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Erkrankungen der Gallenblase und Gallenwege

Pneumologie:

  • Atemwegserkrankungen
  • Lungenerkrankungen

Leistungsspektrum


Gastroenterologie: Magenspiegelung (Gastroskopie)

Bei Erkrankungen des Magens können sich die Ärzte mit dem Gastroskop ein Bild von der Beschaffenheit des Inneren des Magens machen. Mit der Magenspiegelung werden hauptsächlich Magen- oder Dünndarmgeschwüre und Entzündungen untersucht. Für weitere Analysen von Veränderungen der Schleimhäute von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm werden mit einer winzigen "Zange" schmerzlos Gewebeproben entnommen, die dann untersucht werden können.

Die Untersuchung erfolgt mit einem Gastroskop, das durch den Mund des schlafenden Patienten in die Speiseröhre eingeführt wird. Das Gerät ist schlauchförmig und kann durch den Untersucher an der Spitze bewegt werden. Dank einer speziellen Optik entsteht ein scharfes, farbiges Bild, das auf einen Monitor übertragen wird.

Die Untersuchung der Gewebeproben erleichtert in vielen Fällen die Diagnosenstellung erheblich. Durch ein Schlafmittel schläft der Patient während der Untersuchung und spürt den unangenehmen Würgereiz nicht.

Gastroenterologie: Dickdarmspiegelung (Koloskopie)

Viele Erkrankungen und Störungen des Dickdarmes – wie Entzündungen, Blutungen oder Änderung der Stuhlgewohnheiten – können nur dann richtig diagnostiziert werden, wenn der Arzt die Beschaffenheit der Dickdarmschleimhaut beurteilen kann.

Bei der Dickdarmspiegelung wird ein schlauchförmiges Instrument, das Koloskop, über den After des schlafenden Patienten in den vorgängig gereinigten Dickdarm eingeführt. Mit dem Gerät kann so der gesamte Dickdarm – vom Enddarm bis zur Mündungsstelle des Dünndarmes – eingesehen werden. Während der Untersuchung können gleichzeitig Proben zur weiteren Analyse entnommen werden (Biopsie) oder Polypen schmerzlos entfernt werden.

Gastroenterologie: Endosonographie (Ultraschall von innen)

Mittels Endosonographie können Gallengänge und Gallenwege, insbesondere bei Steinleiden und Tumoren im oberen Magendarmtrakt und im Enddarm, dargestellt und ihr Tiefenwachstum gemessen werden. Dabei wird beim schlafenden Patienten ein schlauchförmiges Instrument - gleich wie bei der Magenspiegelung - über den Mund und die Speiseröhre in den Magen vorgeschoben. An der Spitze des Gerätes befindet sich eine Ultraschallsonde mit der aus nächster Nähe über die Schleimhautauskleidung des Magens und Zwölffingerdarms in die dahinterliegenden Schichten sonografiert werden kann.

Pneumologie: Spiegelung der Atemwege (Bronchoskopie)

Die Bronchoskopie ist eine Untersuchungsmethode zur Erkennung von Krankheiten der Atemwege und der Lunge. Benutzt wird ein flexibles optisches System, (Bronchoskop), ein dünner schwarzer Schlauch mit einem Durchmesser von 3 bis 6 mm, der über die Nase oder durch den Mund in die Luftröhre eingeführt wird. Da die Atemwege nicht mit Schmerzfasern ausgestattet sind, ist die Bronchoskopie schmerzlos.

Unangenehm ist lediglich ein mehr oder weniger ausgeprägter Hustenreiz. Deshalb wird vor und während der Untersuchung eine örtliche Betäubung der Schleimhaut durchgeführt, mit oder ohne Gabe eines leichten Schlafmittels.Während der Untersuchungen können Gewebeproben zur weiteren Analyse entnommen werden.

Team

Porträt

Unser Team umfasst zwei Leitende Ärzte, eine Oberärztin, zwei Endoskopiefachpersonen sowie eine Fachangestellte Gesundheit. Pro Jahr führen wir rund 1800 ambulante und stationäre Untersuchungen durch.


Im Bereich der Gastroenterologie und Pneumologie stehen uns für die Endoskopie modernste Geräte zur Verfügung. Unsere Spezialisten können mithilfe des Endoskops Hohlorgane wie z.B. Magen, Darm oder Atemwege untersuchen und per Monitor betrachten.

Das Endoskop besteht aus einem flexiblen kunststoff-ummantelten Schlauchsystem, an dessen Ende die Umgebung durch eine hochauflösende Kamera aufgenommen wird. Trotz des geringen Durchmessers – meist weniger als 1 cm – können durch den Schlauch Werkzeuge appliziert und Eingriffe vorgenommen werden. Durch die Verabreichung einer Schlafmedikation wird die Untersuchung in der Regel nicht wahrgenommen.

Kontakt

Montag bis Freitag: 08.00 bis 17.00 Uhr

Hinweis: Wir bitten Patientinnen und Patienten zwischen 14.00 und 16.00 Uhr anzurufen.

 

Tel.: +41 (0)44 911 13 40
Fax: +41 (0)44 911 13 67
E-Mail  

 

Postanschrift

Spital Uster
Medizinische Klinik
Endoskopie
Brunnenstrasse 42
Postfach
8610 Uster